Editorial

Zuversicht für das kommende Jahr!

Sonja Weigand IHK-Präsidentin

Das Jahr 2019 war sehr vielschichtig. Viele mittelständische Familienunternehmen unserer Heimat hatten Erfolge zu verzeichnen und beurteilen ihre Lage nach wie vor als gut. Investitionen in Gebäude und Anlagen werden getätigt, oft auch in zweistelliger Millionenhöhe. Das zeigt, dass die Unternehmen mit Zuversicht in die Zukunft sehen. Vor allem das produzierende Gewerbe, das nahe am Kunden ist, verzeichnete Zuwächse. Das trifft ebenso auf die Dienstleistungsbranche sowie die Bereiche Gesundheit und Tourismus zu, die sich über eine solide Nachfrage freuen können.

Dunkle Wolken dagegen gibt es über der deutschen Leitindustrie, den Fahrzeugherstellern und Automobilzulieferern. Der vehemente Druck hin zu neuen Antriebskonzepten und die starke Verunsicherung auf den Exportmärkten drücken auf die Umsätze und die Stimmung. Die Folge sind vorsichtiges Handeln, Zurückstellen von Investitionen und Kosteneinsparungen. Die Beurteilung der Lage ist verhalten und von hoher Unsicherheit geprägt. Einmal mehr zeigt sich, wie abhängig Oberfranken mit einer Exportquote von 50 Prozent von ausländischen Märkten geworden ist.

Erfreulich ist dagegen die Entwicklung auf dem wichtigsten Tätigkeitsfeld der IHK, der Dualen Ausbildung. Die Ausbildung in unseren Betrieben erfreut sich weiter hoher Wertschätzung und die Möglichkeiten der Weiterbildung machen den beruflichen Aufstieg attraktiv. Die Mitgliedsbetriebe sind dabei die wichtigsten Partner der IHK, sie unterstützen die Imagearbeit für eine berufliche Ausbildung in Publikationen wie dem IHK- Berufswahlmagazin „Fit for Job“, den Ausbildungsmessen und durch die Schaffung von Ausbildungsstellen. Dies zeigt, dass die eigene Ausbildung im Betrieb als wichtigste Maßnahme gegen den Fachkräftemangel gesehen wird.

Zum Jahresende haben sich die Perspektiven für unsere Wirtschaft etwas aufgehellt. Mehrere Quellen sprechen von einem positiven BIP-Wachstum für 2020. Von unseren Mitgliedsbetrieben kamen vier unter die 50 wachstumsstärksten Unternehmen Bayerns und zwei erhielten den Bayerischen Exportpreis. Dem Unternehmerehepaar Dr. Laura Krainz-Leupoldt und Franz Leupoldt wurde der Bayerische Verdienstorden verliehen. Außerdem konnte die Berufliche Bildung mit neun Bayernbesten und einer Bundesbesten Absolventin wieder sehr gute Ergebnisse erzielen. Diese positiven Beispiele sollten für das kommende Jahr und seine Herausforderungen unseren Mut wecken und uns Zutrauen in unsere Fähigkeiten verleihen.

Blicken wir in die Zukunft, so sehen wir Herausforderungen, die wir mit Weitsicht, unternehmerischem Mut und Zuversicht angehen sollten. Wir Oberfranken haben schon oft bewiesen, dass Krisen uns nicht erschüttern können. Ich bedanke mich bei Ihnen allen für Ihr Vertrauen und Ihr unternehmerisches Engagement.

Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches 2020!

Sonja Weigand
IHK-Präsidentin