Außenhandelsausschuss

Zu Gast beim bayerischen Exportpreisträger des Jahres 2016

Der Aussenhandelsausschuss zu Gast bei der cfm Oskar Tropitzsch GmbH in Marktredwitz.

Zu seiner Herbst-Sitzung traf sich der IHK-Außenhandelsausschuss am 26. September 2018 bei der cfm Oskar Tropitzsch GmbH in Marktredwitz. Geschäftsführer Steffen Tropitzsch führte durch den erst kürzlich eingeweihten Neubau im Gewerbegebiet Rathaushütte.

Besonders beeindruckt zeigten sich die Mitglieder davon, wie das Unternehmen, das auf 230 Jahre Firmengeschichte zurückblicken kann, die Entwicklung von der Alchemie zum innovativen Dienstleister für die chemische, pharmazeutische und biotechnologische Industrie gemeistert hat. Langjährige Erfahrungen und ein weltweites, ständig gepflegtes Netzwerk qualifizierter Lieferanten ermöglichen es dem Unternehmen, seine Kunden von der Forschung bis zur Produktion und teilweise Vermarktung zu begleiten.

Außerdem tauschten die Anwesenden ihre Erfahrungen mit der Teilnahme an Delegationsreisen und bayerischen Gemeinschaftsständen auf Auslandsmessen aus. Vor allem die dadurch geknüpften weltweiten Kontakte sind für alle eine wertvolle Unterstützung, ihre Kunden- und Lieferantennetzwerke zu erweitern.

Herzlich begrüßter Gast aus Tschechien war Ing. Lucie Kuhlhánková, Mitarbeiterin der Wirtschaftskammer des Bezirks Karlsbad, die aus dem benachbarten Cheb/Eger nach Marktredwitz gekommen war. Sie informierte über die Dienstleistungen der Kammer, die seit mehr als 25 Jahren mit der IHK in Bayreuth durch eine Partnerschaft verbunden ist. Im Fokus stehen vor allem Projekte zur Gewinnung von Fachkräften durch eine intensive Zusammenarbeit mit Schulen, die wirtschaftliche Entwicklung des strukturell benachteiligten Bezirks Karlsbad sowie der Ausbau der grenzüberschreitenden Infrastruktur. Einen Besuch im Nachbarland hat der Ausschuss für das kommende Jahr bereits eingeplant.

Viele Anregungen für die Weiterentwicklung des Veranstaltungsangebotes des Bereichs International der IHK konnte Ausschuss-Geschäftsführerin und IHK-Bereichsleiterin Sara Franke aus der lebhaften Diskussion mit zurück in die IHK nehmen.