Weyermann

„Weyerfrauen“ brauen am Weltfrauentag

Silke Thomas, Weyermann Leiterin Marketing (re.), überreichte den Scheck in Höhe von 2.500 Euro aus dem Verkaufserlös des Vorjahresbieres an Ursula Weidig (li.), Leiterin des Frauenhauses Bamberg.

Zum vierten Mal kamen die Weyermann Mitarbeiterinnen am Weltfrauentag zusammen, um gemeinsam eine Bierkreation für den guten Zweck zu brauen. Der Weltfrauentag wurde vor über 100 Jahren ins Leben gerufen und gilt als Symbol für Gleichberechtigung und Gleichstellung zwischen Mann und Frau. Weltweit wird durch verschiedene Aktionen und Veranstaltungen auf diese Thematik aufmerksam gemacht. Mit dem Women’s Brew Day folgt Weyermann Malz dem Beispiel des berühmten amerikanischen Brauerinnennetzwerks, der Pink Boots Society, welche jedes Jahr zum Weltfrauentag einen internationalen Brautag der Frauen veranstaltet. Ganz nach dem Motto „Von Frauen, für Frauen“ kommt der gesamte Erlös aus dem Verkauf der diesjährigen Weyermann Bierkreation auch in diesem Jahr wieder dem Frauenhaus Bamberg zu Gute. Weyermann Braumeister Constantin Förtner leitete das Brauevent, zu dem sich über 20 Mitarbeiterinnen aus den unterschiedlichsten Abteilungen in der neuen Weyermann Braumanufaktur einfanden. Unterhaltsam erklärte er den Frauen die einzelnen Schritte des Brauprozesses und stellte ihnen das originelle Rezept und die einzelnen Zutaten vor. Bei seiner kreativen Rezeptidee für das rote, obergärige Sommerbier wählte Constantin Förtner eine erlesene Auswahl an Weyermann Caramel- und Spezialmalzen sowie eine besondere Hopfenauswahl und exquisite Fermentis Trockenhefen. Saftige Erdbeeren und Melonen runden das besondere Geschmackserlebnis ab. Begeistert und mit vereinten Kräften leisteten die Weyerfrauen ihren Beitrag. Sie gaben Malzschrot in den Maischbottich, halfen tatkräftig bei der Fruchtsaftgewinnung der Erdbeeren und Melonen und gaben den Hopfen in die Würzepfanne. Ein Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten der Weyermann Braumanufaktur rundete den Vormittag für die Teilnehmerinnen ab.