DIHK

Weltwirtschaftstag 2019: Europa in der Welt und 125 Jahre AHK-Netzwerk

Bernhard Steinrücke, AHK-Weltsprecher, und Sara Franke, Leiterin Bereich International.

Kaum ein Sitzplatz blieb im Franz-von-Mendelssohn-Saal im Haus der Deutschen Wirtschaft leer. Zu der internationalen Flaggschiffveranstaltung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) reisten rund 350 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft an, darunter zahlreiche IHK-Vertreter und natürlich die AHK-Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer aus der ganzen Welt.

DHIK-Chef Dr. Martin Wansleben eröffnete die Veranstaltung, die in diesem Jahr im besonders spannenden Kontext der Europawahlen, des Brexit und der weltweiten Entwicklungen in der Handelspolitik stand. Dabei warb Wansleben für Dialog: „Auch in Zukunft möchten wir mit allen Partnern der Wirtschaft auf der Welt im Dialog bleiben, Begegnung statt Abgrenzung fördern, für Miteinander statt Gegeneinander werben.“ Denn „das Netzwerk ist ein einmaliges Asset für die deutsche Wirtschaft – in guten und schlechten Zeiten“, so Wansleben.
Das Grußwort zur Eröffnung der Veranstaltung kam von Dr. Katarina Barley, Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz. Claudia Dörr-Voß, Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, und Reinhard Bütikofer, MdEP und Vize-Vorsitzender der China-Delegation des Europäischen Parlaments, lieferten mit ihren Keynote-Reden sehr viel „food for thought“. Ein Table Talk mit den AHK-Vertretern aus Ghana, Iran, Großbritannien, Japan, Peru und den USA sowie eine Panel Diskussion mit verschiedenen Unternehmern rundeten das Programm ab.

Auch in Zukunft möchten wir mit allen Partnern der Wirtschaft auf der Welt im Dialog bleiben, Begegnung statt Abgrenzung fördern, für Miteinander statt Gegeneinander werben. -Martin Wansleben-

Das Schlusswort gehörte dem AHK-Weltsprecher (und Geschäftsführer der AHK Indien) Bernhard Steinrücke. Zum diesjährigen Jubiläum des AHK-Netzwerkes gab es einen kleinen Exkurs in die Geschichte der AHKs. Am 13. Januar 1894 wurde durch die Initiative von deutschen Kaufleuten die erste bilaterale Handelskammer in Belgien aus der Taufe gehoben. In den 125 Jahren ist freilich viel passiert. Heute arbeiten von Ägypten bis Zentralasien rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf fünf Kontinenten in 92 Ländern an 140 Standorten.

Weitere Informationen: https://125jahre.ahk.de/