Titel

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr …, oder?

© fizkes – stock.adobe.com

Sehr viele Lebensbereiche, Branchen und Berufe befinden sich im Wandel. Dinge verändern sich – und häufig sogar mit enormer Geschwindigkeit. Aus dieser Erkenntnis heraus stellen sich viele Menschen die Frage, was sie tun können, um den Aufgaben und Herausforderungen ihrer beruflichen Zukunft gewachsen zu sein. Die Bereitschaft, die Offenheit und die Motivation, mit neuen Technologien umzugehen, schnelle Veränderungen ein Stück weit als Normalität zu akzeptieren, erfordern branchenübergreifend neue Skills von den Mitarbeitern.

Dennoch sind Menschen von Natur aus eher auf der Suche nach Stabilität – auch Zeiten großer Veränderungen brauchen Anker zur Orientierung und Ausrichtung. Im beruflichen Umfeld kann Qualifizierung und Weiterbildung ein wichtiger Anker sein, und dabei geht es nicht nur um finanzielle Aspekte. Es geht vielmehr darum, ein stabiles Fundament zu schaffen, um sich als Mitarbeiter unverzichtbar zu machen, und auch darum, als Arbeitgeber für neue Fachkräfte attraktiv zu bleiben.
Lebenslanges Lernen

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!“, dürfte sicherlich eines der bekanntesten Zitate zum Thema Lernen sein, wird damit doch eine Herangehensweise beschrieben, bei der es auf die Frühzeitigkeit von Bildungserfolgen ankommt. Zunehmend mehr ist heute jedoch ausschlaggebend, dass die Bereitschaft, sich weiterzubilden und Neues zu lernen, für das gesamte Arbeitsleben gilt. Lebenslanges Lernen ist demnach keine Frage des Alters, der Schul- oder Berufsausbildung. Gegenwärtige und zukünftige Anforderungen an Berufsbilder werden die Bereitschaft voraussetzen, sich ständig weiterzuentwickeln, neue Technologien und Veränderungen aufzunehmen, vorhandene Kompetenzen zu festigen und neues Wissen und Fähigkeiten aufzubauen.

DQR – ein Rahmen für lebenslanges Lernen

Genau hier setzt die Weiterbildung der IHK an. Es geht vorrangig darum, berufsnahe Kompetenzen weiterzuentwickeln, mit offenen Augen die Bedarfe der Wirtschaft zu erkennen, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Unternehmen professionelle, zukunftsorientierte Weiterbildungsmöglichkeiten zu bieten. Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) hilft dabei, Weiterbildungsabschlüsse der beruflichen Weiterbildung mit denen an Hochschulen oder Universitäten vergleichbar zu machen. So befindet sich beispielsweise ein IHK-Fachwirtabsolvent oder ein Meister auf Bachelor-Niveau im Deutschen Qualifikationsrahmen. Der Betriebswirt-Absolvent befindet sich gemäß DQR auf dem Niveau eines Master-Absolventen. Somit ist der Deutsche Qualifikationsrahmen ein echter Garant dafür, lebenslanges Lernen abzubilden sowie anerkannte Weiterbildungsabschlüsse altersunabhängig erreichbar zu machen.

Zertifikatslehrgänge für Berufserfahrene

Neben den klassischen Weiterbildungsabschlüssen, die über Prüfungen zu erreichen sind, wünschen sich viele Unternehmer und Beschäftigte auch andere Formate. Zum Beispiel solche, die von kürzerer Dauer sind, die strukturiert und kompakt sehr viel Praxiswissen vermitteln.

Hier bieten wir mit den Zertifikatslehrgängen passende Lösungsmöglichkeiten. Wer Projektleiter, PR-Manager, Schichtführer oder Spezialist seines Faches werden möchte, kann sich auch mit einem geeigneten Zertifikatslehrgang weiterbilden. Diese Weiterbildungsangebote, die etwa zwischen 50 und maximal 400 Unterrichtsstunden umfassen, richten sich auch an berufserfahrene Arbeitnehmer, die ihr Wissen in einem bestimmten Fachgebiet erneuern und sich stetig weiterentwickeln wollen. Die Weiterbildung für Oberfranken hat in Oberfranken in diesen Kursen besonders angenehme Gruppengrößen, sodass der Wissens­transfer intensiv und der Lernerfolg dadurch besonders hoch ist.


Leadership Development Expert (IHK)

Sie konnten sich beruflich weiterentwickeln und werden künftig Führungsaufgaben übernehmen? Sie freuen sich auf die neue Herausforderung, sind sich jedoch auch unsicher, was genau auf Sie zukommt und wie Sie das neue Aufgabenfeld meistern sollen? Die Weiterbildung für Oberfranken bieten dafür Unterstützung: Dieser Zertifikatslehrgang bereitet optimal auf eine neue Position vor. Teilnehmer erweitern ihr Wissen vor allem in dem Bereich „Leadership“, trainieren Führungsverhalten anhand von Praxisfällen und lernen zu präsentieren, aufzutreten, zu wirken und zu überzeugen.

Der Lehrgang wird gerade mit erfahrenen Dozenten entwickelt. Der Start des Lehrgangs ist voraussichtlich für Juni 2020 geplant. Aktuelle Informationen unter ihkofr.de/zertifikate


PR-Manager (IHK)

Neue, moderne Ansätze der strategischen Unternehmenskommunikation, aktuelle Fokusthemen im Medienrecht und ein hoher Praxisanteil für den Einsatz von Medieninstrumenten sind unter anderem die Inhalte des Zertifikatslehrgangs. So richtet sich der Lehrgang an Fachkräfte aus dem Medienumfeld, Journalismus, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, umfassende Theorie- und Praxiskompetenzen zu vermitteln.

Der Lehrgang wird in enger fachlicher Zusammenarbeit mit der Akademie für Neue Medien (Bildungswerk) e. V. in Kulmbach erarbeitet. Der erste Start ist voraussichtlich für März 2020 geplant. Aktuelle Informationen unter ihkofr.de/zertifikate