Recht und Steuern

Warnung vor der „Datenschutzauskunft-Zentrale“

Anfang Oktober erhielten viele Unternehmen, Gewerbetreibende und auch Vereine von einer „Datenschutzauskunft-Zentrale“ in Oranienburg/Brandenburg Post mit der Überschrift „Eilige FAX-Mitteilung“. Diese Schreiben stammen nicht von einer amtlichen Stelle, sondern sind der Versuch, einen Vertrag zu schließen über Datenschutz-Leistungen. Der Basisdatenschutz-Beitrag soll dabei 498 Euro jährlich betragen. Bei Unterschrift wird ein Abonnement über 3 Jahre eingegangen, das fast 1.500 Euro kostet.

Die IHK rät deshalb zu Vorsicht. Mit den Anforderungen der am 25. Mai 2018 wirksam gewordenen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat dies nichts zu tun. Eine Pflicht zur Unterzeichnung des Formulars besteht nicht! Wurde irrtümlich unterzeichnet, sollte sofort eine Anfechtung und vorsorgliche Kündigung erklärt werden. Es ist damit zu rechnen, dass anlässlich der DSGVO noch weitere Abzocke-Versuche gestartet werden. Seien Sie daher besonders wachsam und fragen Sie im Zweifel bei Ihrer IHK für Oberfranken Bayreuth nach.

IHK für Oberfranken Bayreuth
Ursula Krauß
Leiterin Referat Arbeits- und Wettbewerbsrecht
Tel.: 0921 886-212
E-Mail: krauss@bayreuth.ihk.de