IHK-Gremium Kulmbach

Volle Unterstützung für Uni-Campus Kulmbach

Das IHK-Gremium Kulmbach besuchte die Fakultät „Life Sciences: Food, Nutrition and Health“ in Kulmbach.

Am Standort Kulmbach entsteht in den nächsten Jahren die 7. Fakultät der Universität Bayreuth. „Life Sciences: Food, Nutrition and Health“, lautet der Titel der neuen Fakultät, die im kommenden Jahr offiziell gegründet wird. Umsetzen will man interdisziplinäre Forschung und Lehre zu den großen Herausforderungen unserer Zeit: Ernährung, Gesundheit und Prävention. 140 Mio. Euro wird der Freistaat Bayern in den kommenden Jahren in Kulmbach investieren. Die Kulmbacher Wirtschaft steht hinter den Planungen für den Campus Kulmbach. Das hat IHK-Hauptgeschäftsführerin Gabriele Hohenner bei einem Gespräch des IHK-Gremiums Kulmbach mit dem Gründungsdekan der 7. Fakultät, Prof. Dr. Stephan Clemens, und dem Geschäftsführer des Campus Kulmbach, Dr. Matthias Kaiser, deutlich gemacht.

Für Gründungsdekan Prof. Clemens ist die Verknüpfung der beiden Standorte Bayreuth und Kulmbach eine große Herausforderung, weshalb die Universität schon im Aufbau der neuen Fakultät dem Umfeld besondere Bedeutung zumisst: „Studierende und Lehrende müssen sich in Kulmbach wohlfühlen und über den ÖPNV gut an Bayreuth angebunden sein“. Um den Campus Kulmbach für Studierende, insbesondere aus dem Ausland, attraktiv zu gestalten, plant das Studentenwerk Oberfranken, in unmittelbarer Nähe der zu errichtenden Forschungs- und Lehrgebäude ein Studentenwohnheim zu bauen. Auch bei der Verpflegung will man auf dem Campus Kulmbach neue Wege gehen: Eine eigene Mensa auf dem Gelände soll auch Raum für wissenschaftliches Arbeiten, z. B. zum Nudging oder zur Umsetzung von Nachhaltigkeitskonzepten sein.