IHK-Gremium Lichtenfels

Übernachtungsgäste wollen schnelles Internet

Auch Hotels brauchen für ihre Übernachtungsgäste ein schnelles Internet. Hier fehlen aber oft aufgrund eines fehlenden Breitbandanschlusses oder eines schlechten Mobilfunkempfangs die infrastrukturellen Voraussetzungen, so das Ergebnis einer Diskussion im IHK-Gremium Lichtenfels, zu der auch Hoteliers aus dem Landkreis eingeladen waren. Wilhelm Wasikowski, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Lichtenfels, will gemeinsam mit den betroffenen Hoteliers Lösungen finden.

Der Geschäftsreisetourismus stand im Mittelpunkt einer Sitzung des IHK-Gremiums Lichtenfels, an der auch verschiedene Hoteliers aus dem Landkreis teilnahmen. Im Laufe der Diskussion, wie die Angebote für Geschäftsreisetouristen im Landkreis weiter verbessert werden können, kristallisiert sich schnell ein Punkt heraus, wo sich die Hoteliers unbedingt Verbesserungen wünschen: Der Übernachtungsgast setzt heute einen leistungsfähigen Internetzugang voraus, bevorzugt über WLAN, alternativ über das Mobilfunknetz. Längst halten die meisten Hotels ein entsprechendes WLAN-Angebot bereit. „Hier gibt es aber ein elementares Problem: Die Internetverbindungen sind bei vielen Beherbergungsbetrieben bereits beim Router viel zu langsam“, so Wasikowski. „Wenn zu bestimmten Zeiten viele Kunden zeitgleich im Internet surfen, wird aus einem WLAN schnell ein WLahm.“ Mit 28 oder 30 MBit pro Sekunde am Router stoße ein WLAN schnell an seine Grenzen.

„Als IHK-Gremium wollen wir die betroffenen Hoteliers unter Einbindung der Kommunen bei der Suche nach Lösungsansätzen unterstützen.“ – Wilhelm Wasikowski

Wasikowski lobt die Kommunen, die in den vergangenen Jahren sehr viel getan haben, um das Breitbandnetz im Landkreis spürbar auszubauen. Wasikowski: „Unsere Beherbergungsbetriebe und ihre Übernachtungsgäste haben aber ganz andere Nutzerprofile als etwa Privathaushalte oder Industrieunternehmen.“ Dies habe bis jetzt zu wenig Eingang gefunden in die Planungen. „Im Rahmen einer Blitzumfrage bei den Beherbergungsbetrieben hat sich gezeigt, dass die Kunden bei einzelnen Beherbergungsbetrieben zum Telefonieren oder Surfen mit ihrem Handy sogar auf die Straße müssen.“ Die Umfrage habe außerdem ergeben, so Peter Belina, Geschäftsführer des IHK-Gremiums, dass bei nicht einmal der Hälfte der Befragten die technischen Rahmenbedingungen für einen schnellen Internet-Anschluss gegeben sind. Nicht einmal ein Drittel der Hoteliers beurteilt die Mobilfunk-Geschwindigkeit vor Ort positiv.

„Als IHK-Gremium wollen wir die betroffenen Hoteliers unter Einbindung der Kommunen bei der Suche nach Lösungsansätzen unterstützen“, so Wasikowski. „Lösungen sind hier erforderlich, schließlich kann ein langsamer Internetzugang für Beherbergungsbetriebe zu einer wirtschaftlichen Bedrohung werden“, so Wasikowski.

IHK-Vizepräsident Wilhelm Wasikowski, Vorsitzender des IHK-Gremiums Lichtenfels.