EEN

Tipps zum Internationalen Vertragsrecht – leicht verständlich in der IHK erklärt

Ursula Krauß, Leiterin des Referats Arbeits- und Wettbewerbsrecht der IHK (li.), und Rechtsanwalt Volker Gerstner (re.).

Verträge per Handschlag mit einem ausländischen Geschäftspartner – kann das auf Dauer gut gehen? Möglicherweise. Auf der sicheren Seite sind Sie jedoch, wenn Ihr Unternehmen schriftliche Verträge abschließt. Die wichtigsten Grundlagen, auch für Nicht-Juristen leicht verständlich, erläuterte Rechtsanwalt Volker Gerstner in einem Workshop. Zu diesem hatten die Bereiche Recht und International der IHK in Zusammenarbeit mit dem Enterprise Europe Network am 23. Oktober nach Bayreuth eingeladen. Ob AGBs, Haftungsrisiken, Rechtswahl, Eigentumsvorbehalt, Produkt- und Markenrecht, Gerichtsstand – für alles hatte der Referent für die Teilnehmer wertvolle Tipps aus seiner langjährigen unternehmerischen Praxis. Auch Hinweise, wie sich Unternehmen auf den bevorstehenden BREXIT vorbereiten und vorausschauend vertraglich absichern können, fehlten nicht. Ursula Krauß, Leiterin des Referats Arbeits- und Wettbewerbsrecht der IHK, war ebenfalls eine gefragte Ansprechpartnerin für die Teilnehmer.