Innovation.Unternehmensförderung

Start-up-Gründung nach DIN?

© goodluz– stock.adobe.com

Auf den ersten Blick scheint es paradox, den kreativen Akt einer technologieorientierten Gründung in ein DIN-genormtes Gerüst zu pressen. Zumal seit den ersten Businessplanwettbewerben viele Hochschulen und Universitäten Gründer in Entrepreneurshipcentern ausbilden und es mittlerweile eine Menge Literatur, Businessplan-Leitfäden und Businessmodell-Canvas gibt. Jetzt kommt also auch noch eine Spezifikation nach DIN. Braucht es das?

Die DIN SPEC 91354 adressiert vor allem Gründungswillige aus MINT-Fächern, also Naturwissenschaftler, Forscher, Ingenieure, Informatiker. Sie hätten große Schwierigkeiten bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen und Business-Plänen – so die Autoren des Leitfadens. Ziel ist es, dass sich diese Gründer systematisch mit den drei großen Fragen „Warum soll es das Unternehmen geben?“ – „Was ist das Produkt des Unternehmens?“ – „Wie soll das Geschäftsmodell funktionieren?“ auseinandersetzen. Gleichzeitig soll der Leitfaden externen Partnern wie Wirtschaftsprüfern und Investoren ein Gerüst für die Evaluierung von Gründungsvorhaben an die Hand geben.

Dabei beschränkt sich die Spezifikation auf Grundprinzipien, ähnlich der etablierten Norm ISO 9001 für das Qualitätsmanagement. Dieses Gerüst soll übersichtlich sein. Deshalb enthält es auch keine Methoden für die Umsetzung. Denn unterschiedliche Wege führen zum Ziel und Methoden unterliegen auch Modewellen und Veränderungen. Für eine Standardisierung sind sie daher ungeeignet.

Erarbeitet hat die DIN SPEC 91354 ein Konsortium aus Beratungsgesellschaften, Hochschulen, Rechtsanwälten und einer IHK. Es wünscht sich, dass aus der Spezifikation eine Norm wird, nach der sich Gründer zertifizieren lassen können. Erst wenn relevante Institutionen diese Spezifikation als Standard festlegen, wird daraus eine Norm.

Die DIN SPEC 91354 bietet einen systematischen Überblick über die Kernfragen zu technologieorientierten Gründungen, ohne Methoden zur Umsetzung aufzuzwingen. Ein Blick in den Leitfaden lohnt sich. Ob sich Gründer allerdings neben aller Formalitäten, der Produktentwicklung und der Suche nach Kunden und Investoren künftig auch noch um eine formale Start-up-Zertifizierung kümmern sollten, wird sich in der gelebten Praxis entscheiden.

Die DIN SPEC 91354 ist kostenfrei erhältlich beim Beuth Verlag www.beuth.de
(Suchmaske: DIN SPEC 91354).

Quelle: http://ihkofr.de/80