HEINZ-GLAS

Stammsitz in Kleintettau wurde erneut vergrößert

Im Beisein der beteiligten Bauunternehmen, der Geschäftsführung von HEINZ-GLAS und der zukünftigen Nutzer wurde das Gebäude seiner Bestimmung übergeben.

Mit der Einweihung eines rund 500 m² großen Neubaus hat der Flakonglashersteller HEINZ-GLAS seinen Stammsitz in Kleintettau weiter vergrößert. Das auffällige gelbe Gebäude in Stahlbetonskelettbauweise steht nun dem Formenservice zur Verfügung. Dieser kümmert sich um die Wartung und Bereitstellung der Glasformen, die im permanent laufenden Produktionsprozess benötigt werden. Der Formenservice trägt entscheidend zum reibungslosen Ablauf in der Produktion bei, war bisher aber über zwei Gebäude und zwei Etagen verteilt. Durch den Zusammenzug der Abteilungsbereiche können die Prozesse zukünftig effektiver gestaltet werden. Das Gebäude bietet modern ausgestattete und optimal beleuchtete Arbeitsplätze sowie einen hochmodernen Maschinenpark. Die Gesamtinvestition betrug rund 2 Mio. Euro. Während der Bauphase wurden 1.500 Kubikmeter Erdaushub bewegt und 800 Tonnen Beton sowie 44 Tonnen Betonstahl verbaut. Seit Anfang Februar arbeiten im neuen Gebäude 44 Fachkräfte in verschiedenen Schichtsystemen und profitieren nun von den verbesserten Arbeitsbedingungen.