BWF Protec

Spatenstich zur Produktionserweiterung als Bekenntnis zum Standort Hof

Den feierlichen Spatenstich setzten (v. li.): Stefan Müller/Bürgermeister der Gemeinde Gattendorf, Thomas Hilligardt/COO der BWF Group, Gunter Schleicher/Technischer Leiter, Maximilian Offermann und Philipp von Waldenfels/Geschäftsleitung BWF Group, Landrat Dr. Oliver Bär, Dr. Harald Fichtner/Oberbürgermeister der Stadt Hof, Alexander Klotz/Unternehmensbereichsleiter BWF Protec und Hans-Jürgen Wittig/Architekturbüro Wittig.

Seit der letzten Produktionserweiterung im Jahr 2015 haben sich die Geschäfte bei BWF Protec sehr gut entwickelt. Sowohl Umsatz als auch Produktionsmenge konnten erheblich gesteigert werden. Aufgrund dieser erfreulichen Entwicklungen stößt BWF Protec in der bisherigen Produktionshalle bereits wieder an die Kapazitätsgrenzen. Daher entstehen seit März 2019 ein Produktionsanbau mit 3.000 m² Fläche sowie ein zusätzliches Technik- und Sozialgebäude. Für das Jahr 2020 sind Investitionen in neue Technologien geplant. In weiterer Folge werden in den nächsten Jahren bis zu 20 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen. BWF Protec gehört weltweit zu den Spezialisten und Marktführern in der Entwicklung und Produktion von hochwertigen technischen Nadelfilzen aus synthetischen Fasern. Das Produktprogramm umfasst Meterware, rundgenadelte Spezialprodukte (Filzrohre und -bänder) sowie konfektionierte Teile. Hauptanwendungsgebiete sind Aluminium-, Glas-, Stahl-
industrie, Arbeits- und Hitzeschutzbekleidung, Automobil-, Bahn- und Flugzeugindustrie, Hochtemperaturisolation sowie Medizintechnik. Beliefert werden Kunden in über 50 Ländern. Der Exportanteil beträgt 70 Prozent. BWF Protec beschäftigt am Standort Hof-Gattendorf 100 Mitarbeiter. Das Unternehmen gehört zur BWF Group, mit dem Hauptsitz in Offingen bei Günzburg (Schwaben). Die BWF Group wurde 1896 gegründet und ist bereits in fünfter Generation familiengeführt. Ihre Wurzeln hat das Unternehmen somit schon seit mehr als 120 Jahren in Offingen und Hof. Die BWF Group hat heute weltweit über 1.800 Mitarbeiter an 14 Standorten. Der Gruppenumsatz beträgt 280 Millionen Euro. Das Unternehmen ist mit vier eigenständigen Unternehmensbereichen in der industriellen Entstaubung, der Produktion von technischen Filzwerkstoffen, Wollfilzen und in der Kunststofftechnologie tätig.