Innovation.Unternehmensförderung

Online-Befragung der EU-Kommission zum Designrecht

© Foxy burrow – Shutterstock.com

Während die Design-Anmeldungen beim Deutschen Patent- und Markenamt seit 2014 rückläufig sind, erfreut sich das europäische Pendant, das sogenannte Gemeinschaftsgeschmacksmuster, seit Jahren zunehmender Beliebtheit. Im Jahr 2017 wurden beim Amt der Europäischen Union für Geistiges Eigentum – kurz EUIPO – knapp 110.000 Anmeldungen für ein Gemeinschaftsgeschmacksmuster eingereicht, was einer Steigerung von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Diese Zahlen spiegeln die immer wichtiger werdende Bedeutung des Designschutzes wider. Die Anforderungen an eine ansprechende Gestaltung neuer Produkte sind hoch; das Produktdesign trägt maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg bei und ist ein nicht zu unterschätzender Innovationsfaktor.

Die aktuell gültigen EU-Rechtsvorschriften zum Designschutz wurden jedoch in den Jahren 1998 und 2002 entwickelt. Aus diesem Grund führt die Europäische Kommission noch bis zum 31. März 2019 eine Online-Befragung durch, um herauszufinden, inwiefern die bestehenden Rechtsvorschriften noch ihren Zweck erfüllen und an welchen Stellen Verbesserungen gewünscht werden. Die EU-Konsultation richtet sich an Unternehmen, Designer, Behörden und Verbände sowie an die breite Öffentlichkeit.

Hier können Sie an der Online-Konsultation teilnehmen: http://ihkofr.de/6k

IHK für Oberfranken Bayreuth
Dr. Dominik Erhard
Stv. Bereichsleiter Innovation.Unternehmensförderung
Tel.: 0921 886-247
E-Mail: erhard@bayreuth.ihk.de