Gedikom

Neues Service-Center-Modul eröffnet mit 27 zusätzlichen Arbeitsplätzen

Gedikom, das 100-prozentige Tochterunternehmen der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB), investiert derzeit in Technik und Personal: Geschäftsführer Christian Hess nahm vor geladenen Gästen das rund 300.000 Euro teure, neue Service-Center-Modul am Hauptstandort Bayreuth in Betrieb, von dem aus für Menschen in ganz Deutschland unterschiedlichste Serviceleistungen im Bereich „Gesundheitswesen“ erbracht werden. Ein ausgeklügeltes Akustiksystem mit exzellentem Geräuschdämmungsfaktor, hochmoderne Computer- und Telekommunikationssysteme, ein automatisches Beleuchtungskonzept, ergonomische Sitz- und Tisch-Kombis sowie eine spezifische Innenraumarchitektur mit intelligent gestaffelten Rückzugs- und Konzentrationsbereichen sorgen dafür, dass die 27 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in diesem neuen Service-Modul gleichzeitig Platz finden, möglichst ungestört und konzentriert ihren vielfältigen Tätigkeiten nachgehen können. Dieser Aufwand hat einen guten Grund – schließlich schultert Gedikom anspruchsvolle Aufgaben: Tatsächlich betreut das Bayreuther Gedikom-Serviceteam von diesen und weiteren 77 modernen Arbeitsplätzen aus zum einen den ärztlichen Bereitschaftsdienst in Bayern und ganz Deutschland, koordiniert zum anderen die Terminservicestelle der KVB und betreibt darüber hinaus verschiedene Beratungsdienstleistungen für Einrichtungen des deutschen Gesundheitswesens.