International

Neues im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht 2019/2020 am 11. Februar 2020 in Bayreuth

©thomaslerchphoto–stock.adobe.com

Bayreuth | Was hat sich 2019 geändert und welche Herausforderungen kommen 2020 auf Unternehmen zu, die im Außenhandel tätig sind? Auch im Jahr 2019 haben die Einführung weiterer US-Strafzölle auf Waren aus der EU sowie der Handelsstreit zwischen USA und China viele Industriebereiche in Atem gehalten. Auf der anderen Seite haben die europäischen Gegen- und Ausgleichsmaßnahmen diverse Fragen aufgeworfen. Neben den aktuellen Entwicklungen und Besonderheiten, die es hier zu beachten gilt, haben sich auch in anderen Bereichen Änderungen ergeben.

Am 11. Februar 2020 wird Dr. Ulrich Möllenhoff in gewohnter Weise zu den aktuellen Änderungen im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht referieren. Bei dieser ganztägigen Veranstaltung bekommen Sie einen praxisnahen Überblick zu Neuigkeiten im Zollrecht, Warenursprung und Präferenzen, Außenwirtschaftsrecht und im Umsatzsteuerrecht.  Darüber hinaus wird Dr. Möllenhoff auch auf die Umsetzung im Unternehmen und die damit verbundene Compliance eingehen. Je nach Fortschritt der Verhandlungen könnte auch der Brexit thematisiert werden.

Informieren Sie sich zu den relevanten Änderungen für Ihr Unternehmen, diskutieren Sie mit und tauschen Sie sich mit anderen oberfränkischen Unternehmern aus.


Veranstaltungsdaten:
Veranstaltungsdaten: Neues im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht 2019/2020, 11. Februar 2020, IHK-Gebäude in Bayreuth IHK-Ansprechpartnerin: Sara Franke, Leiterin Bereich International, 0921 886-158, franke@bayreuth.ihk.de