Standortpolitik

Neue Mautsätze: Gewichtsklassen bleiben in der OBU oft unberücksichtigt

© Foxy burrow – Shutterstock.com

Seit dem 1. Januar 2019 ist die Gewichtsklasse ein weiterer wesentlicher Parameter für die Berechnung der Lkw-Maut. Leider wird die korrekte Einstellung der Gewichtsklasse oft vergessen oder noch nicht richtig beherrscht. Die Ergebnisse der Mautkontrollen der ersten Wochen haben gezeigt, dass vieleUnternehmer und Fahrer in der On-Board-Unit (OBU) nicht die richtige Gewichtsklasse einstellen, die zusätzlich zur richtigen Achsklasse eingegeben werden muss. Damit ist ein Mautverstoß verbunden, der mit einer empfindlichen Geldbuße geahndet werden kann. Jeder bei der Vorbeifahrt durch das Kontrollpersonal des Bundesamtes für Güterverkehr festgestellte Verstoß führt zu einer Ausleitung auf den nächstgelegenen Parkplatz. Dort werden weitere Kontrollfeststellungen durchgeführt und das Nacherhebungs- und Bußgeldverfahren vorbereitet. Für das Unternehmen und den Fahrer bedeutet das: Verfolgung des Mautverstoßes und Zeitverlust durch die Unterbrechung der Transportfahrt infolge der Kontrolle.