Tag der Logistik

Logistik im Wandel –
es fehlen Fachkräfte

Beim Tag der Logistik in Forchheim (v. li.): Dr. Stefan Goller (Referent für Wirtschaft, Beteiligungen und Digitalisierung der Stadt Bamberg), Viktor Naumann (Geschäftsführer Regionalmanagement Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim GmbH), Maximilian Streit (Mitglied der Standortleitung Simon Hegele Gesellschaft für Logistik und Service mbH), Alexander Brehm (stv. Vorsitzender des IHK-Gremiums Forchheim, Vorstand der Volksbank Forchheim eG).

Im Jahr 2008 hat die Bundesvereinigung Logistik erstmals dazu aufgerufen, im April einen „Tag der Logistik“ durchzuführen. Von Anfang an beteiligt sich die IHK für Oberfranken Bayreuth an dieser Aktion. In diesem Jahr fanden Veranstaltungen in Forchheim und in Bayreuth statt.

In Forchheim hatten die Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim (WIR) und die IHK in die Simon Hegele Gesellschaft für Logistik und Service mbH eingeladen, um über das Thema „Fachkräfte im Bereich der Logistik“ zu diskutieren. Rund 100 Teilnehmer zeigen, dass das richtige Thema gewählt wurde. „Nur eine erstklassige Logistik, bei der alle Rädchen richtig ineinandergreifen, macht es möglich, dass Supply Chain Prozesse in der Industrie reibungslos erfolgen und Begriffe wie Just-in-time-Produktion und andere logistikorientierte Fertigungsansätze nicht nur trockene Theorie bleiben“, betonte Alexander Brehm für das IHK-Gremium Forchheim in seiner Begrüßung. Fehlende Fachkräfte würden aber immer mehr zum Problem der Branche. Gleichwohl gehöre die Logistikbranche mit einem bundesweiten Umsatz von rund 270 Mrd. Euro im Jahr 2017 zu den langfristigen Wachstumsbranchen. Deutschland sei mit Abstand das größte Logistikland in Europa. Nach einer Mitgliederbefragung spürten im Jahr 2017 aber bereits 90 Prozent der befragten Logistik-Unternehmen den Fachkräftemangel. Bei rund 40 Prozent der Unternehmen fehlten insbesondere IT-Kräfte, Fahrer, Zusteller sowie Disponenten und Lagermitarbeiter.

Maximilian Streit, Bereichsleiter Healthcare Service, ging zunächst auf die Unternehmensentwicklung der Simon-Hegele-Gruppe ein, vor allem am Standort Forchheim. Die erfolgreichen Maßnahmen von Simon Hegele im Bereich Recruitment stellte anschließend Julia Lins vom operativen Personalservice vor. Nach ihren Worten führen ein ausgeklügeltes Recruitment-System, die intensive Zusammenarbeit mit den regionalen Schulen, Messebeteiligungen und innovative Ideen im Personalwesen dazu, dass Simon Hegele alle angebotenen Ausbildungsplätze auch besetzen kann.

In seinem Fachvortrag ging Konrad Dürrbeck von der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS auf die Frage ein, wie sich Logistikstandorte vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels erfolgreich positionieren können. Dabei verwies er auf die Studie „TOP 100 der Logistik“, die bundesweit Logistikstandorte bewertet hat. Interessant ist daran, dass gerade weniger zentral gelegene Standorte zunehmend als attraktiv wahrgenommen werden, da dort vermeintlich noch verfügbare Flächen und noch ausreichend Fachkräfte vermutet werden. Zu dieser Erkenntnis kam bei der Veranstaltung in Bayreuth auchDr. Alexander Nehm, Geschäftsführer der Logivest Concept GmbH, der ebenfalls auf die zunehmenden Probleme verwies, die Logistikunternehmen in Agglomerationsräumen haben, weil Flächen und Personal immer knapper und damit teurer werden.

In Bayreuth war es bereits der 12. Tag der Logistik, den die Stadt Bayreuth und die IHK gemeinsam durchführen. Die Veranstaltung bei der British American Tobacco (Deutschland) GmbH stand unter dem Motto „Logistik im Wandel“, wobei es vor allem um den Wandel ging, den die zunehmende Digitalisierung der Geschäftsprozesse insbesondere für die Logistik mit sich bringt. Neben dem Vortrag von Dr. Nehm ging es bei den Vorträgen um Logistik in einer komplexen Geschäftswelt, die durch die Digitalisierung noch komplexer wird. So sei Flexibilität nicht nur die Anforderung an die Supply Chain, sondern auch an die Automation in Produktion und Logistik.

Beim Tag der Logistik in Bayreuth (v. li.): IHK-Vizepräsident Jörg Lichtenegger, Logistikunternehmer Christian Wedlich,
Michaela Brendel (Head of Operations der British American Tobacco Germany GmbH in Bayreuth), Bayreuths
OB Brigitte Merk-Erbe und der stv. HGF der IHK, Wolfram Brehm.