Brühl

Kati Meyer-Brühl gewinnt vier Designpreise mit libellule, embrace, floret und easy pieces metal

Die floret-Familie mit miteinander korrespondierenden, schwungvollen Linienverläufen.

Ihre Entwürfe libellule, embrace, floret und easy pieces metal haben die Auszeichnung erhalten, mit denen The Chicago Athenaeum: Museum of Architecture and Design vorbildlich nachhaltig gestaltete Produkte würdigt. Der angesehene Preis wird seit zehn Jahren vergeben. Für die Designerin sind dies der 103. bis 106. Preis für ihre Produkte.

Die flügelartige Rückenlehne des Highback Chair libellule erinnert an eine Libelle – ein Schmuckstück für die Rooftop-Terrasse ebenso wie für das Haus am See. Die abwechslungsreich gestalteten Sofas und Sessel embrace sind vielfältig nutzbar und bieten Komfort „auf Knopfdruck“: Die Rückenlehnen lassen sich, je nach Lehnenform, mittels Gasdruckfedern entweder in die Höhe fahren oder nach hinten absenken. Zur floret-Familie gehören grazile, floral inspirierte Sofas und Sessel, die sich durch ihre miteinander korrespondierenden, schwungvollen Linienverläufe auszeichnen und hohen Sitzkomfort sowie abziehbare Bezüge bieten. easy pieces metal vereint in einer transparenten, gegliederten Gestaltung einen grazilen Gestellrahmen aus Metall sowie kubische, volumenbetonte Polsterelemente.

Kati Meyer-Brühl ist Creative Director von brühl und international bekannt für ihre leichthändige, vielseitig nutzbare und variantenreiche gestalterische Arbeit, für die sie mit über 100 nationalen und internationalen Designpreisen ausgezeichnet wurde. Umweltfreundlichkeit, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit sind zentrale Anforderungen, die Kati Meyer-Brühl an alle ihre Möbelentwürfe stellt.