Bayerisches Brauereimuseum im Mönchshof

Jubiläumsbier zum 5-jährigen Jubiläum

Diplom-Braumeister Sebastian Hacker beim Brauen in der Gläsernen Museums-Brauerei.

Das Team der Museen im Kulmbacher Mönchshof nutzte den Internationalen Museumstag 2019, um gemäß dem Motto dieses Tages „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ ein Jubiläumsbier zum 25-jährigen Jubiläum des Bayerischen Brauereimuseums im Kulmbacher Mönchshof zu brauen. Kein minderer als em. Prof. Dr. Ludwig Narziß aus Freising – einer der weltweit renommiertesten Brauwissenschaftler – ist Pate dieses  Jubiläumsbiersudes. Er persönlich braute das Jubiläumsbier zusammen mit Diplom-Braumeister Sebastian Hacker in der Gläsernen Museums-Brauerei gemäß einer alten Kulmbacher Bierrezeptur aus den 50er/60er-Jahren und einem Forschungsteam um Dr. Mathias Hutzler von der TU München-Weihenstephan im Beisein zahlreicher Ehrengäste und der Öffentlichkeit.

„Auch die hohe Resonanz in der Öffentlichkeit auf diesen Brautag hin ist ein Zeichen dafür, dass sich bei uns heute etwas ganz Spezielles zusammenbraut“, sagt Dr. Helga Metzel, Geschäftsführerin der Museen, schmunzelnd. Es gäbe kein besseres Motto für den diesjährigen Internationalen Museumstag, und die Tatsache, dass sich so viele Brau- und Bierinteressierte auf den Weg ins Bayerische Brauereimuseum gemacht hätten, belege Aktualität und Bedeutung des Bayerischen Kulturgutes Bier: „Für dessen Historie, Tradition und Erhalt setzen wir uns alle hier im Mönchshof jeden Tag auf das Neue mit Begeisterung ein“, betonen Helga Metzel und Bernhard Sauermann, ebenfalls Geschäftsführer und Leiter der Museen im Kulmbacher Mönchshof. Er ist seit den ersten Planungsrunden „Mann der ersten Stunde“ im Bayerischen Brauereimuseum. „Es wird ein helles Exportbier, das wir nach alter Kulmbacher Rezeptur aus den 50er/60er-Jahren mit Spezialmalz – annähernd in der Qualitätseigenschaft von damals – brauen. Die Rezeptur hatte em. Prof. Dr. Ludwig Narziß jahrzehntelang unter Verschluss. Die aus den 60er bis 70er-Jahren stammende und wiederbelebte Hefe wird es besonders machen“, beschrieb Diplom-Braumeister Sebastian Hacker das geplante Jubiläumsbier. „Das Maisch-Programm lasse ich dabei auf niedriger Temperatur laufen, es dauert somit länger als normalerweise. Die Stammwürze wird bei 12,5 bis 12,7 Prozent liegen, der Alkoholgehalt bei mehr als 5 Vol. Prozent“, erläuterte Hacker. „Ich bin selbst äußerst gespannt, wie unser Jubiläumsbier werden wird“, gestand der Diplom-Braumeister. Ausgeschenkt wird das Jubiläumsbier zum ersten Mal beim 85. Kulmbacher Altstadtfest vom 5. bis 7. Juli 2019 im Oberhacken in Kulmbach. Ein weiterer Anstich und Ausschank sind für den offiziellen Jubiläums-Festakt am 19. September 2019 mit der Bayerischen Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Michaela Kaniber, geplant.