Innovationen brauchen manchmal Geburtshelfer

Die deutsche Wirtschaft ist in einer erfreulichen Situation: Viele Unternehmen berichten positive Umsatzentwicklungen, besonders beim Export, und über ihre gute Beschäftigung. Ein wesentlicher Faktor hierfür ist die ausgeprägte Innovationskraft, nicht nur in der Industrie, sondern auch im Handel und Dienstleistungsgewerbe. Innovation hat deshalb (gerade im Mittelstand) eine lange Tradition. Mit gut ausgebildeten und motivierten Fachkräften und mit der kontinuierlichen Umsetzung neuer Ideen. sichern wir unsere Zukunft.

Mehr denn je zählen heute die schnelle Reaktion auf Marktgegebenheiten, Investitionen in modernste Fertigungstechnologien, der gezielte Austausch entlang der gesamten Wertschöpfungskette, Flexibilität und Kreativität sowie fundierte Aus- und Weiterbildung. Mit Industrie 4.0, einer stärkeren Individualisierung des Konsums und steigenden Kundenerwartungen stehen wir vor Herausforderungen, die es zu meistern gilt, und Innovationspotentialen, die man nutzen sollte.

Um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft langfristig zu sichern, ist neben all diesen Faktoren auch die Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Forschung sowie die Bildung von Netzwerken erforderlich. Mit Bayern Innovativ steht uns hierfür ein potenter Partner zur Seite, wenn es darum geht, Trends und Themen der Zukunft zu definieren.

Unsere oberfränkischen Hochschulen, Universitäten und Forschungsinstitute, beispielsweise die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung, zählen in der internationalen Forschung und Lehre zur Spitze. Das Erfolgsrezept liegt hier in der Zusammenarbeit mit Unternehmen, um praxisnahe interdisziplinäre Forschung und Entwicklung zu betreiben – von der Ideenfindung bis zur konzeptionellen Umsetzung. Viele Innovationen entstehen heute durch Kombination und Vernetzung verschiedener Themen aus unterschiedlichen Fachbereichen.

Die Hochschule Hof bietet beispielsweise ganzheitliche Unterstützung mit geballten Kompetenzen von Wirtschaftswissenschaften über Textiltechnologie und Maschinenbau bis hin zur Informatik. Mit dem Textilforschungsinstitut in Münchberg entsteht ein weiterer Baustein für branchenübergreifende innovative Lösungen.

Unsere IHK für Oberfranken in Bayreuth ist ein wichtiger Teamplayer, wenn es darum geht, Informationen über Förderungen und Zuschüsse zu geben. Dort ist man immer bereit, der heimischen Industrie, dem Handel und unseren Dienstleistern den Weg für Innovationen zu ebnen.

Wenn Innovationen nicht ausschließlich im Unternehmen entstehen können, gibt es verschiedenste Geburtshelfer. Nutzen Sie auch branchenspezifische Fachtagungen und Messen, oder Informationsveranstaltungen, wie den IHK-Innovationsempfang und Campus-Touren der Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Ihr
Dr. Christian Heinrich Sandler
Präsident des Verbandes der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e. V.

Dr. Christian Heinrich Sandler, IHK-Vizepräsident