vfm

Geschäftsjahr 2018 mit neuem Umsatzrekord

Die Geschäftsführung von vfm (v. li.): Klaus Liebig und Robert Schmidt.

Die vfm-Gruppe mit Sitz im oberfränkischen Pegnitz hat das Geschäftsjahr 2018 mit ausgezeichneten Resultaten abgeschlossen. Die Courtage- und Provisionserlöse konnten ebenso wie das Gruppenergebnis und die Unternehmenseigenkapitalquote deutlich gesteigert werden. Auch im ersten Halbjahr 2019 hält dieser positive Trend unverändert an. Die vfm-Gruppe blickt einmal mehr auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück: Mit einem Umsatzplus von 11,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr weist das Unternehmen im Geschäftsjahr 2018 testierte Courtage- und Provisionserlöse in Höhe von 34,6 Millionen Euro aus. Dieses Resultat stellt gleichermaßen einen neuen Umsatzrekord dar. Maßgeblicher Treiber dieser guten Bilanz war ein Nettobestandszuwachs von 15 Millionen Euro (Vorjahr: 11,5 Millionen Euro) im nach wie vor aussichtsreichen Kompositgeschäft. Darüber hinaus erwirtschaftete die vfm-Gruppe für das abgelaufene Geschäftsjahr ein Gruppenergebnis nach Steuern in Höhe von rund 1,877 Millionen Euro (Vorjahr: 0,656 Millionen Euro). Die Eigenkapitalquote wurde auf 47,86 Prozent (Vorjahr: 44,2 Prozent) aufgestockt. Die ausgezeichneten Geschäftszahlen waren zudem Basis dafür, dass die vorhandene Bonitätsstärke der vfm-Gruppe im Juli 2019 zum neunten Mal in Folge mit dem Zertifikat CrefoZert der Creditreform AG bestätigt wurde.