medi

Geschäftsführung und Auszubildende vollziehen Spatenstich für Neubau

Die großen Baumaschinen sind bereits angerückt und haben das Gelände in den letzten Monaten für den medi-Neubau vorbereitet. Jetzt weihten die neuen Auszubildenden gemeinsam mit der Geschäftsführung (Bildmitte von links: Gerhard Kolb, Stefan Weihermüller und Dirk Treiber) die Baustelle ein und vollzogen den ersten Spatenstich.

Für medi gab es jetzt zwei wichtige Ereignisse: Das Unternehmen begrüßte 17 Auszubildende und hat mit dem Bau des neuen Verwaltungsgebäudes im Industriegebiet St. Georgen-Ost begonnen. Geschäftsführung und Auszubildende eröffneten beim symbolischen Spatenstich die Baustelle und zeigten: Großes entsteht immer gemeinsam. Ein Gebäude zu errichten, ist eine Sache. Erst die Mitarbeiter füllen es durch Teamwork mit Energie und Schaffenskraft. Dies möchte medi seinen Auszubildenden mit auf den Weg geben. „medi hat sich so hervorragend entwickelt, weil sich die Mitarbeiter mit hohem Engagement für das Unternehmen einsetzen. Es ist ein großer Tag für medi und ein Signal an alle Menschen, die hier arbeiten, dass heute unsere Auszubildenden den Grundstein für ihre berufliche Zukunft und das neue Verwaltungsgebäude legen“, so die Geschäftsführer Stefan Weihermüller, Dirk Treiber und Gerhard Kolb.

Im März 2019 hatte der Hersteller von medizinischen Hilfsmitteln und Produkten mit Kompression im Sport- und Modebereich bekanntgegeben, auf dem Werksgelände im Industriegebiet Bayreuth-Ost ein neues Verwaltungsgebäude zu errichten. Dieses soll etwa Anfang des Jahres 2021 fertiggestellt sein. Dafür investiert medi in zweistelliger Millionenhöhe. medi ist ein wachsendes Unternehmen mit weltweit 2.700 Mitarbeitern, davon 1.700 in Bayreuth. Erst im August wurde das Parkhaus mit 550 Stellplätzen auf dem Firmengelände eingeweiht. Neben der zukunftsweisenden funktionellen Architektur setzt das Unternehmen mit Geothermie und Photovoltaik auf ein nachhaltiges Energiekonzept.