FrankenTourismus

Fränkischer Tourismus toppt zum sechsten Mal in Folge

Staatsminister Joachim Herrmann, MdL, und Angelika Schäffer (Geschäftsführerin) auf der Pressekonferenz „FrankenTourismus – Bilanz und Ausblick“

Bereits zum sechsten Mal in Folge präsentierte der Vorsitzende des Tourismusverbandes Franken, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, beim Jahrespressegespräch in Nürnberg eine Tourismusbilanz, mit der das Rekordergebnis aus dem Vorjahr abermals übertroffen wurde. „Diese hervorragenden Zahlen sind ein Ergebnis unserer stimmigen Kommunikationsstrategie sowie des Muts zu großen Investitionen in den Tourismus“, kommentierte Herrmann die Tourismusbilanz. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen 2018 die Übernachtungen um 4,1 Prozent auf insgesamt 22,7 Millionen. Die Ergebnisse aus den Mitgliedsorten in Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen liegen zwar noch nicht vor – Herrmann geht aber davon aus, dass damit der fränkische Tourismus zum ersten Mal die Marke von 25 Millionen Übernachtungen pro Jahr übertreffen wird. Diese positive Entwicklung spiegelt sich auch in den fränkischen Urlaubsgebieten wider. Überproportional hohe Zuwächse bei den Ankünften verzeichnete das Romantische Franken mit 8,3 Prozent und die Städteregion Nürnberg mit 7,3 Prozent. Diese beiden Regionen führen bei der prozentualen Steigerung auch bei den Übernachtungen. Hier liegt die Städteregion mit einem Plus von 8,7 Prozent vorne, gefolgt vom Romantischen Franken mit 7,2 Prozent.