Titelthema

Forschungs- und Innovationsregion Oberfranken

In den letzten 10 Jahren hat sich Oberfranken zu einer hochwertigen Forschungs- und Innovationsregion mit einer besonders engen Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft entwickelt. Dabei kam es auch zu einer sehr breit gestreuten räumlichen Verteilung außerhalb der Universitäts- und Hochschulstandorte Bamberg, Bayreuth, Coburg und Hof. Einige Beispiele belegen dies, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Automobiltechnikum Bayern GmbH in Hof

Das Automobiltechnikum Bayern ATB bietet Automobilzulieferern die Möglichkeit, mit Hilfe modernster Prüfstandstechnik Komponenten, Systeme und Fahrzeuge im Hinblick auf Fahrzeugsicherheit und Betriebsfestigkeit zu prüfen und Umweltsimulationen durchzuführen, um Innovationen vor Ort zu testen.

Europäisches Zentrum für Disper­sionstechnologien EZD in Selb

Das Europäische Zentrum für Dispersionstechnologien (EZD) ist ein interdisziplinäres Forschungs- und Technologietransferzentrum, dessen Hauptaugenmerk auf der Herstellung und Charakterisierung von Dispersionen liegt.

Forschungsstelle für Nahrungs­mittelqualität ForN der Universität Bayreuth in Kulmbach

Die Forschungsstelle für Nahrungsmittelqualität (ForN) der Universität Bayreuth ist interdisziplinär ausgerichtet mit einem naturwissenschaftlichen Kern, der durch juristische Expertise unterstützt wird.

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS – Anwendungszen­trum Drahtlose Sensorik in Coburg

Am Fraunhofer-Anwendungszentrum Draht­lose Sensorik wird an kundenspezifischen Sensornetzlösungen für die Bereiche Gesundheit, Umweltschutz, Produktion und Landwirtschaft gearbeitet.

Fraunhofer-Zentrum für Hochtemperatur-Leichtbau HTL in Bayreuth

Das Fraunhofer-Zentrum HTL gestaltet energieeffiziente Wärmeprozesse und trägt so zu einem nachhaltigen technologischen Fortschritt der Gesellschaft bei.

Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof iisys

Das Institut für Informationssysteme ist die zentrale Forschungseinrichtung der Informatik an der Hochschule Hof. Es bietet drei Expertisen im IT-Bereich:

  • Anwendungsnahe Forschung
  • Beratung des Mittelstands, auch des Handwerks
  • Praxisnahe Workshops für und mit Unternehmen

Institut für Sensor- und Aktortechnik – ISAT in Coburg

Das Institut- für Sensor- und Aktortechnik ist ein In-Institut der Hochschule
Coburg. Das Institut fungiert als eta­blierter Experte für die Beantwortung von messtechnischen Fragestellungen und die kundenspezifische Sensorentwicklung.

Neue Materialien Bayreuth GmbH

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH (NMB) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung auf dem Gebiet des Leichtbaus mit Kunststoffen, Metallen und Verbundwerkstoffen sowie Additiver Fertigung.

Zentrum für Energietechnik ZET an der Universität Bayreuth

Das Zentrum für Energietechnik bündelt Expertise und Aktivitäten, die in der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Bayreuth in den vergangenen Jahren aufgebaut worden sind.

Bayerisches Zentrum für Batterietechnik BayBatt an der Universität Bayreuth

Das neue Bayerische Zentrum für Batterietechnik wird an den Schnittstellen von Materialwissenschaft, Elektrochemie, Ingenieurwissenschaft, Informationstechnologie und Ökonomie interdisziplinär forschen und entwickeln. BayBatt wird sich – deutschlandweit einzigartig – in Forschung und Lehre der gesamten Wertschöpfungskette von Batterien widmen, vom Material über intelligente Systeme und vernetzte Speicher bis hin zur Batteriesicherheit.

Staatliches Berufliches Schulzentrum für Produktdesign und Prüftechnik in Selb

Der Freistaat Bayern investiert in die Fachschule 15 Millionen Euro und will den Standort für den Studiengang Design und ein Designstudio entwickeln.

Kompetenznetzwerk Wasser Energie in Hof

Der Verein hat das Ziel, die Kompetenzen der Vereinsmitglieder in den Bereichen Wasser, Abwasser sowie Umwelt und erneuerbare Energien zu bündeln.

Fraunhofer IPA – Projektgruppe Regenerative Produktion in Bayreuth

Die Regenerative Produktion bei Fraunhofer (auch Fraunhofer-Projektgruppe Prozessinnovation) ist Teil des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA.

Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung BayCEER an der Universität Bayreuth

Das Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung ist ein 2004 gegründetes Forschungszentrum der Universität Bayreuth.

Projektgruppe Wirtschaftsinformatik in Bayreuth

Die Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik FIT vereint die Forschungsbereiche Finanz- & Informationsmanagement in Augsburg und Bayreuth.

Bayerisches Polymerinstitut BPI an der Universität Bayreuth

Unter dem Dach des Bayerischen Polymerinstituts (BPI) bündeln und vernetzen die Universitäten Bayreuth, Erlangen-Nürnberg und Würzburg ihre Kompetenzen und Infrastruktur auf dem Gebiet der Polymerwissenschaften und Polymertechnologie.

Bayreuth Engine Research Center BERC an der Universität Bayreuth

In diesem Zentrum kooperieren mehrere ingenieurwissenschaftliche Lehrstühle der Universität Bayreuth. Zahlreiche deutsche und internationale Automobilhersteller und –zulieferer aller Ebenen nutzen bereits die vorhandene Kompetenz.

Glas-Technologie-Allianz-Oberfranken-Ostbayern (GlasTAOO)

Die GlasTAOO soll einen langfristigen und nachhaltigen Technologietransfer zwischen der oberfränkischen und ostbayerischen Glasindustrie auf der einen und der Universität Bayreuth sowie der Technischen Hochschule Deggendorf mit dem auf der anderen Seite ermöglichen.

Textilforschungsinstitut Münchberg der HAW Hof

In den kommenden Jahren sollen die an der Hochschule Hof vorhandenen Kompetenzen im Textilbereich zu einem schlagkräftigen Textilforschungsinstitut am Standort Münchberg gebündelt und ausgebaut werden.

Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken Münchberg der HAW Hof

Das Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg ist eine Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof. Es nutzt die an der Hochschule Hof vorhandenen Kompetenzen und Ausstattungen im Bereich der textilen Faserverarbeitung und Faserprüfung und überträgt textile Verarbeitungstechniken auf Keramikfasern.

IZK Innovations-Zentrum Region Kronach e.?V.

Das Innovations-Zentrum Region Kronach ist Partner für Unternehmen, Forschungs- und Bildungsinstitutionen in der Region. Zusammen mit der Hochschule Coburg entstand der berufsbegleitende Master-Studiengang „ZukunftsDesign“. Das Studium ist wesentlich auf Projektarbeit aufgebaut, das heißt, Projekte aus den die Mitarbeiter entsendenden Unternehmen werden in Gruppen bearbeitet.

Institut für Nanotechnologie und korrelative Mikroskopie INAM in Forchheim

Das geplante Vorhaben verfolgt das Ziel, ein Kompetenzzentrum für Nanotechnologie und korrelative Mikroskopie in Forchheim zu etablieren. Dazu gehört der Aufbau eines interdisziplinären Teams mit Expertise in den Bereichen Materialwissenschaften, Maschinenbau und Elektrotechnik, Physik und Chemie, Lebenswissenschaften und Medizin, Informatik und angewandte Mathematik.

Einen umfassenden Überblick gibt es unter: http://ihkofr.de/9s