Prechtel GmbH

Forchheimer Traditionsbetrieb für Industrie und Handwerk

Prechtel GmbH besteht seit 1887, hat 30 Mitarbeiter und bietet heute 25.000 Lagerartikel für seine Kunden.

Die Prechtel GmbH ist im Großraum Forchheim längst eine Instanz für die regionalen Industrie- und Handwerksbetriebe – und das aus mehreren Gründen. Gegründet im November 1887, ist das 30 Mitarbeiter zählende Unternehmen Partner zahlreicher Betriebe in Ober- und Mittelfranken. Prechtel deckt beinahe das gesamte A – Z an Produkten und Dienstleistungen für Industrie und Handwerk ab.

Zum Sortiment zählen unter anderem der Arbeitsschutz, Beschläge und Befestigungstechnik, Elektrowerkzeuge- und Elektromaschinen, Forst- und Gartentechnik, Sicherheitstechnik, Werkstatteinrichtungen sowie Stahl und Eisen. Fragt man Niederlassungsleiter Markus Schmidt nach den Trümpfen seines Betriebs, nennt er drei Merkmale: „Schöner Laden, breites Sortiment, gute Fachberatung“. Der Selbstanspruch von Prechtel GmbH, Kunden einen guten Service zu bieten, äußert sich für ihn gerade in der Kombination aus Lieferservice, Leihgeräten, Außendienst und Zuschnitt-Service.

In der Tat bietet der Forchheimer Großhandel über 25.000 Lagerartikel. „Weitere 120.000 sind aus dem Zentrallager in Neustadt/Aisch innerhalb von 24 Stunden lieferbar“, betont Markus Schmidt. Dass eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Kunden und Prechtel GmbH keine leere Worthülse ist, wird auch an einfachen Beispielen deutlich: „Bei uns bekommt man Schrauben oder spezielle Artikel auch in losen Kleinmengen. Es gibt Eisen auf Zuschnitt, Zylinder werden nach Schlüsseln umgestellt“, schildert der 38-Jährige, der seit 2014 Niederlassungsleiter beim Traditionsunternehmen ist. Der Firmensitz befindet sich im Süden Forchheims, direkt an der Autobahn und Bundesstraße, und bietet viele kostenlose Parkplätze.

Um die Öffentlichkeit stets über neue Trends und Artikel auf dem Laufenden zu halten, nutzt Prechtel neben der eigenen Webseite auch Facebook und Instagram als Medium. Seit 2011 gehört der Handelsbetrieb zur Firmengruppe Richard Köstner AG aus Neustadt/Aisch. Viele der Mitarbeiter von heute haben ihre Ausbildung bei Prechtel absolviert. Seit 2016 gibt es die „Power-Azubi-Schmiede“ im Mutterhaus in Neustadt/Aisch. Hier nehmen alle Azubis von Prechtel an ausbildungsbegleitenden Maßnahmen teil. Dabei geht es insbesondere um die Vermittlung von Soft Skills, etwa Teamgeistförderung oder die Entwicklung von sozialer Kompetenz. „Mithilfe der Power-Azubi- Schmiede möchten wir auch das Selbstvertrauen der Azubis stärken. Hinzu kommt, die eigenen Stärken zu erkennen und diese im Job einzusetzen. Fragen wie etwa – wie gehe ich mit Stress und mit Kritik konstruktiv um? Wie löse ich erfolgreich Konflikte? – gehören ebenso zum Programm“, schildert Personalleiter Gero Gembruch.