International

Förderprogramm „Go international“ in Bayern wieder geöffnet

Unser Bild zeigt (v. li.) Stefan Cordes, IHK-Bereichsleiter Recht und Steuern, Dienstleistungen; Oliver Wittmann, Branchenexperte des Bayerischen Zentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft; Dr. Laura Krainz-Leupoldt, IHK-Vizepräsidentin und Vorsitzende des IHK-Gremiums Marktredwitz-Selb; Rechtsanwalt Andreas Knauf; Jörg Lichtenegger, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Bayreuth.

Sie sind ein kleines oder mittelgroßes Unternehmen mit Sitz in Bayern und wollen mit Ihrem Unternehmen einen neuen Markt im Ausland erschließen? Nach fast zweijähriger

Pause können ab sofort dafür wieder Zuschüsse beantragt werden. Gefördert werden unter anderem Maßnahmen für Marketing, die Gestaltung einer fremdsprachigen Webseite, Zertifizierungen, Schulungen und Beratungen. Neu ist, dass ein Förderprojekt innerhalb von 12 Monaten abgeschlossen sein muss. Erst danach kann ein zweites beantragt werden.

Der maximale Zuschuss für ein Projekt kann bis zu 20.000 Euro, das sind 50 Prozent der förderfähigen Kosten, betragen.

Mehr Infos: www.go-international.de

Die Antragsformulare und weitere Informationen, gern im persönlichen Gespräch, erhalten Sie in Ihrer IHK.

IHK für Oberfranken Bayreuth
Cornelia Kern
Leiterin Referat EU-Fragen/Kooperationsprogramme
Tel.: 0921 886-152
E-Mail: kern@bayreuth.ihk.de