europatent GmbH: Wie die Digitalisierung ein Unternehmen revolutioniert

Wolf-R. von Gartzen, Geschäftsführer des Informationsdienstleisters europatent, erklärt, warum eine Branche von den grundlegenden Veränderungen durch neue Technologien gleich mehrfach betroffen ist.

Wolf-R. von Gartzen,
CEO der europatent GmbH

Kaum eine Branche hat die Digitalisierung so verändert wie die Informationsdienstleister für gewerbliche Schutzrechte. Unternehmen wie europatent aus Berg (Landkreis Starnberg) sind von der digitalen Transformation gleich doppelt betroffen, wie Wolf-R. von Gartzen, Geschäftsführer des oberbayrischen Dienstleisters, erklärt.

Die Wurzeln von europatent reichen zurück bis in die frühen 50er-Jahre, als in München das Unternehmen Deutscher Patentdienst gegründet wurde. Durch die Fusion mit dem Unternehmen World Patent Service im Jahr 2001 entwickelte sich die europatent GmbH zu dem führenden deutschen Informations-Dienstleister im Bereich gewerblicher Schutzrechte.

„Dass die Digitalisierung sich auf uns besonders stark auswirkt, hat im Wesentlichen zwei Gründe“, so von Gartzen. „Zum einen war unsere Arbeit traditionell immer sehr papierlastig, weil Patentanwaltskanzleien und andere Partner bei der Aktenführung mit viel Papier arbeiteten. Deshalb war die Umstellung intensiver als in anderen Branchen. Der zweite Grund liegt darin, dass sich die Aufgabenteilung zwischen Patentämtern und kommerziellen Dienstleistern mit der Digitalisierung fundamental verändert hat.“

Der Grund: Die Patentämter bieten inzwischen auf ihren Websites kostenlos Information an, die früher nur bei Dienstleistern aus der freien Wirtschaft zu haben waren – etwa zu Schutzrechten von Wettbewerbern eines Unternehmens, zum momentanen Status in Patentierungsprozessen, zum Risiko potenzieller Patentverletzungen und einiges mehr. Wolf-R. von Gartzen: „Das zwang uns, unser Geschäftsmodell zu modifizieren. Es galt, im Vergleich zu den Gratis-Angeboten der Ämter einen klaren Mehrwert zu schaffen. Das ist uns unter anderem dadurch gelungen, dass wir ein intelligentes Patent-Monitoring-System namens PATOffice entwickelt haben. Es reduziert den Arbeitsaufwand unserer Kunden drastisch und bietet ein Höchstmaß an Informationssicherheit.“

Hintergrund: Die Nutzung der Informationen auf den Ämter-Websites ist häufig nicht ausreichend individuell und wenig komfortabel, so Wolf-R. von Gartzen. „Hier setzen wir bei europatent an“, erklärt der Geschäftsführer. „Mit PATOffice und anderen Angeboten lässt sich aus Patentinformationen ein weitaus größerer Mehrwert generieren als normalerweise üblich. Welche Trends verfolgen Mitbewerber? Wie entstehen Trends überhaupt? Workflow-Funktionen unterstützen unsere Kunden außerdem beim IP-Wissensmanagement sowie bei Auswertung und Reporting. Im Endergebnis steht ein umfassendes, intelligentes Management der kompletten Patentüberwachung.“