Energiepark Hirschaid

Energiemesse element-e ein großer Erfolg

Eröffnung mit Staatsminister Thorsten Glauber, Präsident BEM e. V. Kurt Sigl, Landrat Johann Kalb und Inhaber Frank Seuling.

Über 2.000 Besucher aus der Metropolregion Nürnberg informierten sich im Energiepark Hirschaid über die Themen der Zukunft: Neue Mobilität, Smart Home und Energietechnik standen im Fokus der 6. Energiemesse element-e 2019. Auf dem 6.000 m² großen Messegelände wurde außerdem bereits zum zweiten Mal im Folge die Technik-Erlebniswelt „Junge Forscher“ mit zahlreichen Exponaten, Mitmachstationen, Workshops, Experimentierwerkstätten und einem Info-Truck im Außenbereich angeboten, für die in diesem Jahr über 400 Kinder und Jugendliche begeistert werden konnten. Die Messebesucher zeigten sich besonders interessiert an den in der element-e Halle und auf dem Freigelände präsentierten Innovationen und neuartigen Konzepten sowie an den Probefahrten mit E-Bikes, E-Scootern, Elektro-Rollern und E-Autos auf der Aktionsfläche NEUE MOBILITÄT. Sehr gut besucht wurde auch das Akademieprogramm der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau zum Thema „Bauen der Zukunft – Smart Home & E-Mobility“.

Programm-Highlight war die Eröffnung der Messe mit Inhaber Frank Seuling und einem Grußwort des bayerischen Umweltministers Thorsten Glauber, der sich in einer anschließenden Podiumsdiskussion mit Kurt Sigl (Präsident Bundesverband eMobilität) und Johann Kalb (Landrat Landkreis Bamberg) auch kritischen Fragen zum Thema Energiewende stellte. Beim anschließenden Messerundgang zeigte sich Staatsminister Glauber begeistert von den innovativen Konzepten unserer Aussteller, insbesondere von der „Live-Bohrung“ auf dem benachbarten BayWa-Gelände, welche von der Erdwärme Gemeinschaft Bayern e. V. anlässlich der Messe organisiert und eindrucksvoll dargestellt wurde.

Aussteller in der 1.400 m² großen element-e Halle; in der Mitte: Der brandneue Audi e-tron.

Die Aussteller lobten nicht nur die professionelle Organisation und Durchführung der Veranstaltung, sondern insbesondere die Besucher der Messe, welche sich in diesem Jahr besonders interessiert und vorinformiert zeigten. So konnten zahlreiche qualitative und hochinteressante Gespräche zwischen Ausstellern und Besuchern geführt werden.