Innovation.Unternehmensförderung

EFRE Technologietransferprojekt: Einsparung von elektrischer Energie bei Pumpensystemen

© m.mphoto – stock.adobe.com

Oftmals verläuft der Pumpenbetrieb sehr ineffizient. Das von der EU finanzierte Projekt DATA-e-Pump wurde Ende 2016 mit dem Ziel ins Leben gerufen, Strategien für eine effiziente Prozessführung, eine effiziente Automatisierung und effiziente Antriebe speziell für Pumpensysteme zu entwickeln.

Aufgrund des fortschreitenden digitalen Wandels liegt der Schwerpunkt des Projektes auf der Anwendung digitaler Methoden auf Fluidfördersysteme sowie dem anschließenden Technologietransfer an die Projektpartner. Hierbei sollen vorwiegend spezielle Technologien zum Thema Condition Monitoring, Softsensing und Modellbildung eine große Rolle spielen. Im Bereich der Antriebstechnik ist das Hauptziel sowohl die Effizienzsteigerung von Pumpenanlagen als auch die verbesserte Nutzung von Ressourcen. Mittels Softsensing durch KI-Methoden sollen hierbei reale Sensoren eingespart und neue Prozessgrößen, etwa zur Anlagenüberwachung, generiert werden.

Mit der Anwendung können Pumpen autonom im energieoptimalen Modus laufen. Die Energieeinsparpotenziale liegen bei ca. 20 Prozent (7,5 kW Versuchsstand) bis ca. 37 Prozent (0,37 kW Versuchsstand).

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm und dem Institut für leistungselektronische Systeme (ELSYS). Die Projektergebnisse (Technologien, Algorithmen etc.) stehen allen interessierten Unternehmen offen.

Weitere Infos finden Sie unter http://ihkofr.de/89