Innovation.Unternehmensförderung

Drei Milliarden Euro für Künstliche Intelligenz

Das Bundeskabinett hat am 15. November 2018 seine Strategie für Künstliche Intelligenz (KI) beschlossen. Ziel ist es, die Erforschung, Entwicklung und Anwendung von Künstlicher Intelligenz in Deutschland auf ein weltweit führendes Niveau zu bringen.

Die KI-Strategie ist Teil der Umsetzungsstrategie Digitalisierung der Bundesregierung. Mit ihr strebt die Bundesregierung eine  Technologieführerschaft Deutschlands im Themenfeld der KI-Anwendungen an. „KI made in Germany“ bedeutet, die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft auszubauen und die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten im Interesse der hierzulande lebenden Menschen zu fördern. Die Bundesregierung plant bis 2025 drei Mrd. Euro in KI zu investieren, davon 500 Mio. Euro im Jahr 2019.

Darüber hinaus will sie das KI-Forschungsnetzwerk auf mindestens zwölf Zentren und Anwendungshubs ausbauen, ein Programm mit mindestens 100 zusätzlichen neuen Professuren auflegen, Mittelstand 4.0 Kompetenzzentren mit KI-Trainern ausstatten und die Mittel für das Förderprogramm EXIST verdoppeln, einen Tech Growth Fund einrichten sowie ein KI-Observatorium aufbauen, um KI in der Arbeitswelt zu beobachten.
Zudem ist vorgesehen:

  • auf internationaler Ebene europäische Standards, u. a. mit mehr Beteiligung von Start-ups und KMU, zu setzen,
  • den Zugang zu Daten durch Datenpools, Daten der öffentlichen Hand und Datenpartnerschaften zu verbessern,
  • die Technologiesouveränität von Hardware- und Softwarekomponenten sicherzustellen bzw. Mikroelektronik in Deutschland auszubauen.

2020 soll die Strategie überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Alle Details finden Sie unter:

https://www.ki-strategie-deutschland.de/home.html

Quelle: KI-Website der Bundesregierung

IHK für Oberfranken Bayreuth
Arkadius Schel
Leiter Referat Digitalisierung/IT-Sicherheit
Tel.: 0921 886-470
E-Mail: schel@bayreuth.ihk.de