Innovation.Unternehmensförderung

Digitalisierungsvorhaben fördern lassen

Mit go-digital und dem Digitalbonus Bayern stehen zwei unkomplizierte Förderprogramme für Digitalisierungsvorhaben für kleine und mittlere Unternehmen bereit. Die beiden Programme lassen sich übrigens auch gut kombinieren, solange eine Doppelförderung ausgeschlossen ist.

Das vom BMWi aufgelegte Förderprogramm go-digital ist für Unternehmen bis unter 100 Mitarbeitern konzipiert. Sogenannte autorisierte Beratungsunternehmen erstellen nach einer Potenzialanalyse des Unternehmens ein konkretes Realisierungskonzept und verantworten dessen Umsetzung. Dabei stehen drei Fördermodule zur Verfügung, die auch kombiniert werden können: Digitalisierte Geschäftsprozesse, Digitale Markterschließung und IT-Sicherheit. Die Leistungen des Beratungsunternehmens, das sich übrigens auch um die Antragstellung kümmert, werden zu 50 Prozent gefördert.

Mit dem bayerischen Förderprogramm Digitalbonus können Digitalisierungsmaßnahmen in Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern gefördert werden. Je nach Unternehmensgröße beträgt die Förderquote 30 Prozent oder 50 Prozent; in beiden Fällen können maximal 10.000 Euro erstattet werden. Für den Digitalbonus steht pro Monat jeweils ein Kontingent von 500 Anträgen zur Verfügung, das regelmäßig nach kürzester Zeit erschöpft ist. Wenn Sie eine Digitalbonusförderung anstreben, empfehlen wir daher die pünktliche und vorbereitete Antragstellung am 2. März 2020 um 10 Uhr.

Weitere Informationen zu go-digital unter www.bmwi-go-digital.de und zum Digitalbonus unter www.digitalbonus.bayern

Sie sind sich nicht sicher, ob die Programme für Ihr Vorhaben geeignet sind? Sprechen Sie uns gerne an.

IHK für Oberfranken Bayreuth
Dr. Dominik P. Erhard
Stv. Bereichsleiter
Innovation.Unternehmensförderung
0921 886-247
erhard@bayreuth.ihk.de