IHK für Oberfranken Bayreuth

Azubis und Ausbilder erhielten Informationen aus erster Hand

Torsten Schmidt (Leiter der Berufsausbildung) gab in der Stadthalle Kulmbach Azubis und ihren Ausbildern unter anderem einen Überblick über wichtige Termine, Fristen, Zulassungsvoraussetzungen und Inhalte der Prüfungen bei der IHK.

Spätestens am Ende der beruflichen Ausbildung müssen alle Auszubildenden ihre Handlungskompetenz in schriftlichen, mündlichen oder praktischen Prüfungen vor der IHK für Oberfranken Bayreuth nachweisen können. Im Vorfeld der Prüfungen treten bei den Beteiligten viele Fragen zu den Zulassungsvoraussetzungen, Inhalten oder dem Ablauf vor Ort auf. Was es zu beachten gibt, erfuhren 525 interessierte Azubis und Ausbilder im Rahmen der drei Informationsveranstaltungen in Kulmbach, Hof und Bamberg.

Jedes Jahr zeigen rund 3.600 Auszubildende aus den Mitgliedsunternehmen, was sie während ihrer Ausbildung gelernt haben und legen ihre Prüfungen bei der IHK ab. Spätestens am Ende einer Berufsausbildung sind diese für alle Beteiligten ein wichtiges Thema. Um sich frühzeitig über die Besonderheiten informieren zu können, lud die IHK interessierte Azubis und Ausbilder daher erstmalig zu drei Veranstaltungen ein. Insgesamt 525 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten wertvolle Infos zu den Prüfungsmodalitäten der kaufmännischen Berufe und bekamen die Gelegenheit, sich bei den Ansprechpartnern persönlich zu erkundigen.

Informationen zur Prüfung von A – Z

Wie wichtig das Thema der Prüfungen für alle Auszubildenden, aber auch ihre Ausbilder ist, wird vor allem bei den zahlreichen Nachfragen deutlich. „Vor den Prüfungsterminen erreichen uns viele Anrufe und Mails, in denen es um ganz pragmatische Fragen zur bevorstehenden Prüfung geht. Damit sich alle gut und frühzeitig darauf vorbereiten können, wollten wir es erstmalig gerade den Auszubildenden und Ausbildern im Rahmen einer kompakten Veranstaltung ermöglichen, Informationen aus erster Hand einzuholen“, erklärt Torsten Schmidt als Leiter der Berufsausbildung bei der IHK. Die Bilanz der ersten drei Veranstaltungen ist aus Sicht des Leiters sehr erfreulich. Mit 163 Gästen in Kulmbach, 209 in Bamberg und 153 in Hof nutzten viele das Angebot, mehr über alle prüfungsrelevanten Regelungen zu erfahren.

Fortsetzung folgt

Aufgrund der großen positiven Resonanz plant die IHK, einen Austausch zwischen Azubis, Ausbildern und den jeweiligen Ansprechpartnern im Prüfungswesen in dieser Form zu wiederholen. Zu den Terminen im Herbst 2019 erhalten die Jugendlichen und ihre Ausbilder im nächsten Jahr erneut die Chance, wichtige Fragen rund um das Thema der Prüfung zu klären. Während dieses Mal lediglich kaufmännische Berufe im Fokus standen, können sich in Zukunft auch Azubis aus gewerblich-technischen Bereichen in den Veranstaltungen informieren.