ofraCar-Automobilnetzwerk

Als Automobilzulieferer erfolgreich
Preisverhandlungen mit Kunden führen

© Golf_MHNK–stock.adobe.com

Kemmern | Seit der Lopez-Ära fordern die Automobilhersteller von ihren Zulieferern zahlreiche Zugeständnisse bei Preisverhandlungen. Regelmäßige Nachlässe gehören für die meisten Serienlieferanten zum Standard, und auch von Maschinenherstellern werden heute entsprechende Zugeständnisse vor der Auftragsvergabe verlangt. Selbst nach getroffenen Vereinbarungen fordern die Einkäufer immer wieder neue Preisreduktionen, nicht selten verbunden mit der Drohung, den Auftrag sonst auf andere Lieferanten oder ins Ausland zu verlagern. In dieser scheinbaren Zwangssituation bleibt eine Argumentation mit Produktvorteilen oder technischen Erläuterungen oft wirkungslos.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt für Lieferanten in diesen Fällen im Verständnis der strategischen Zusammenhänge und der Mechanismen in der „Kulisse“ der Verhandlungen. Mit Wissen um die Hintergründe, die Vorgaben und Zwänge des Einkaufs, die Schwächen des Systems und die Stärken der eigenen Position in der jeweiligen Lieferanten-Konstellation kann man eine effektive Verhandlungs-Strategie entwickeln und diese Herausforderung erfolgreich bestehen.

Am Mittwoch, 12. Februar 2020, organisiert das ofraCar-Automobilnetzwerk ein Praxisseminar zu diesem Thema für interessierte fz-Zulieferbetriebe aus Oberfranken. Angesprochen sind vor allem Key Account Manager, Vertriebs- und Projektleiter sowie Geschäftsführer von KMU, die ihre Verhandlungsstrategien überprüfen und optimieren möchten.

Veranstaltungsdaten

Alle Details und Teilnahmebedingungen sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie unter www.ofracar.org.
Kontakt: ofraCar – Automobilnetzwerk e. V., Christian Meister, Tel.: 0921 / 507 36 410, christian.meister@ofracar.org