Benno Müller GmbH & Co KG

Alles aus Oberfranken: Spitzenkoch samt Schürzen und Rezepten

TV-Koch Alexander Herrmann (2. v. li.) und der bayrische Innenminister Joachim Herrmann (2. v. re.) bereiten zusammen einen „Power Panther Shake“ zu.

Im Oktober 2019 hatte die fränkische Firma Benno Müller GmbH & Co KG aus Breitengüßbach bei Bamberg einen ganz besonderen Auftrag zu erbringen. Normalerweise beliefert die Firma vorrangig Unternehmen und Vereine mit personalisierter Arbeitskleidung und Teamkleidung oder textilen Werbeartikeln. Aber für eine Pressekonferenz der bayerischen Bereitschaftspolizei in Dachau hat der Textil- und Stickereibetrieb pflegeleichte, graue Schürzen geliefert und mit den Logos der Polizei sowie eines Panthers plakativ und werbewirksam bestickt.

Bei diesem Termin wurden den anwesenden Journalisten von dem Sternekoch Alexander Herrmann (Posthotel in Wirsberg) und dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann) der neue „Power Panther Shake“ vorgestellt.  Dieser Smoothie wird künftig als zusätzliche Einsatzverpflegung zur Verfügung stehen. Denn so ein gehaltvoller Drink ersetzt locker eine ganze Mahlzeit.

Der Fitness-Drink wurde von dem aus dem oberfränkischen Wirsberg stammenden Spitzenkoch Alexander Herrmann in Zusammenarbeit mit Köchen und Küchenchefs der Bayerischen Bereitschaftspolizei („Bepo“) kreiert. Die Initiative dazu ging vor etwa zwei Jahren von Wolfgang Sommer, dem Präsidenten der Bayerischen Bereitschaftspolizei, aus. Benannt wurde der Shake nach dem Wappentier der Bepo, dem kraftvollen Panther. Um unnötigen Verpackungsmüll zu vermeiden, bekommen die Einsatzkräfte auch noch einen einsatztauglichen Edelstahltrinkbecher, sozusagen den PowerPantherShaketoGo!

Was ist denn nun drin in dem Getränk? Haferflocken, Leinsamen, Molkeeiweiß, Obst und je nach Jahreszeit Milch oder Fruchtsaft bilden die Basis für die leckeren Säfte. Den bei der Pressekonferenz anwesenden Polizisten schien der Krafttrunk gut zu schmecken, und gesund ist er auf jeden Fall! Und die beiden prominenten Herren Herrmann fühlten sich sichtlich wohl in ihren Schürzen, die zumindest für den Politiker Herrmann eine sicher ungewohnte Arbeitskleidung war.