Ausgabe 062019

Jetzt den Standort stärken!



Oberfranken zeichnet sich als guter Standort für die heimische Wirtschaft aus. Die ausgezeichneten Facharbeitskräfte sind die Triebfeder für die gute Entwicklung der letzten zehn Jahre. Das Werkstoff-Know-how der Mitarbeiter hat auch den Strukturwandel von der früher krisengeschüttelten Industrieregion mit sehr einseitigem Schwerpunkt Keramik und Textil hin zu einer breit aufgestellten Wirtschaftsstruktur ermöglicht. Die Infrastruktur ist noch nicht perfekt, aber gut ausgebaut, ein flüssiger Verkehr und eine sichere Versorgung mit Energie sind im Gegensatz zu den völlig überlasteten Ballungsräumen noch gewährleistet. Von ihrem Lohn können sich die Mitarbeiter unserer Unternehmen etwas leisten. Die reale Kaufkraft ist sehr hoch, da die Lebenshaltungskosten maßvoll sind.







Gabriele Hohenner,
Hauptgeschaftsführerin